Author Archives: dogscorner


Soll ich den Hund im Sommer scheren?

Category : Allgemein

Es gibt immer wieder die Frage ob es besser ist im Sommer seinen Hund zu scheren.

Wir haben hier einen schönen Artikel für euch dazu gefunden.

Artikel zur Sommerfrisur

Hier auch gleich einige Auszüge aus dem Artikel:

Die goldene Mitte

Wie bei so vielen Themen in der Hundehaltung gibt es auch beim Scheren immer Vor- und Nachteile. Wie bei uns Zweibeinern sind auch alle Hunde unterschiedlich, und Rassehunde sind durch den Menschen teils so weit verändert, dass ursprünglich natürliche Körpervorgänge und körperliche Merkmale nun übertrieben und damit störend oder sogar überflüssig werden können.

Dr. Edda Hoffmann, Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Veterinärdermatologie, erklärt:

„Es kommt immer auch individuell auf das Tier an, und man muss genau schauen, ob der Hund von einer Schur profitiert oder eben nicht.“

Auch Kotrschal rät zu einem sorgsamen Abwiegen des Für und Widers:

„Da Hunde kaum über die Körperdecke kühlen, ist die Schur zur Thermoregulation Unsinn. Wenn der Hund aber zur Bildung von sommerlichen hot spots neigt, kann eine Schur durchaus sinnvoll sein.“

Fazit des Artikels und ebenfalls ein Auszug:

Trotz all dieser Unklarheiten lassen sich in puncto Sommerschur einige eindeutige Empfehlungen abgeben.

Hat sich Herrchen oder Frauchen zu einer sommerlichen Frisur für den vierbeinigen Partner entschlossen, sollte diese unbedingt von einer Fachkraft durchgeführt werden, um den Hund nicht zu verletzen. Außerdem sollten in jedem Fall und bei jedem Hund, egal welcher Rasse, ob mit oder ohne Unterwolle, immer einige Zentimeter Deckhaar stehen bleiben, um eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut und somit Verbrennungen durch die Sonne auszuschließen.

Auch Hunden, die eigentlich nicht in unseren Breitengraden heimisch sind und deshalb mit einer besonders ausgeprägten Unterwolle gesegnet sind, kann man durchaus an die Wäsche gehen, ohne sie gleich komplett „auszuziehen“. Ein Auflockern und Ausdünnen des unteren Fellkleides verhilft so manchem Vierbeiner an allzu heißen Tagen ein Abhilfe, denn durch fachmännisches Auskämmen der Unterwolle kann die Luft durch das aufgelockerte Deckhaar zirkulieren, während die Haut vor Sonneneinstrahlungen geschützt bleibt.

In manchen Fällen kann es auch sinnvoll sein, nur einen kurzen Fellstreifen auf dem Bauch des Hundes zu rasieren; auf diese Weise kann der Hund sich leichter in kühlen Erdmulden oder auf den kalten heimischen Fliesen abkühlen.


Der Sommer kommt

Category : Allgemein

Die Temperaturen steigen!

und wir haben bereits den ersten Hund, in einem komplett verschlossenen Auto, hechelnd und dehydriert gesehen.

Daher der Aufruf: Hunde nur richtig vorbereitet oder besser garnicht im Auto lassen.

Da Hunde nur wenige Schweißdrüsen haben und sich hauptsächlich über Hecheln abkühlen, können Sie im heißen Wageninneren ihre Körpertemperatur nicht mehr regulieren.

Sie erleiden irreparable Organschäden oder einen Herzstillstand. Auch gerettete Hunde können an den Folgen sterben.









%d Bloggern gefällt das: